Subjektives Alter – Was beeinflusst, wie alt man sich fühlt?

Über Harvard Dataverse habe ich zwei Umfragen gefunden, in denen die Teilnehmer neben ihrem tatsächlichen Alter auch angeben konnten, wie alt sie sich fühlen. Der kombinierte Datensatz beinhaltet n = 425 Teilnehmer im Alter von 18 bis 76 Jahren, mit einem Mittelwert von 39 Jahren. So sieht es aus, wenn man das gefühlte Alter über dem tatsächlichen Alter aufträgt:

Im Alter von Mitte 20 fühlen sich Menschen etwa so alt, wie sie wirklich sind. Für alle höheren Alter fühlen sich die Menschen jünger:

  • 40-Jährige fühlen sich im Mittel 35 Jahre alt
  • 50-Jährige fühlen sich im Mittel 41 Jahre alt
  • 60-Jährige fühlen sich im Mittel 47 Jahre alt
  • 70-Jährige fühlen sich im Mittel 53 Jahre alt

Es gilt also ziemlich verlässlich: Pro 10 Jahre tatsächlichem Alter kommen nur 6 Jahre gefühltes Alter hinzu, mit dem Eichpunkt bei etwa 25 Jahren. Oder als mathematische Formel ausgedrückt:

Subjektives Alter = 25 + 6 * (Tatsächliches Alter – 25)

Auffällig ist, dass die Streuung mit dem Alter steigt. Das heißt: Während jüngere Leute (< 50 Jahre) sich recht einig darüber sind, wie alt sie sich fühlen, geht die Schere bei älteren Leuten (> 50 Jahren) sehr weit auseinander. Das könnte jedoch nur ein statistisches Artefakt sein, da es im höheren Alter prinzipiell mehr Raum für Abweichungen vom tatsächlichen Alter gibt. Somit würde man, auch ohne irgendeinen psychologischen Effekt, einen Anstieg der Streuung mit dem Alter erwarten.

Abgesehen vom tatsächlichen Alter, was beeinflusst noch, wie alt man sich fühlt? Hier finden sich tatsächlich einige signifikante Faktoren, sowohl beim Lifestyle als auch bei der Persönlichkeit. Ein Faktor: Reisen. Leute, die viel reisen, fühlen sich etwa 7 Jahre jünger als Leute, die gar nicht reisen. Und das unabhängig vom tatsächlichen Alter (bereinigter Effekt).

Aktiv zu leben, dazu gehört vor allem sich viel zu bewegen, kann nochmal bis zu 6 Jahre vom biologischen Alter entfernen:

Und: Denken, dass man gut aussieht. Hier geht es nicht darum, ob eine Person objektiv gut aussieht, was auch immer das bedeuten mag, sondern wie gutaussehend sich eine Person fühlt. Menschen, die von sich behaupten gut auszusehen, fühlen sich jünger. Und zwar bis zu 6 Jahre jünger als Leute, die ihr Aussehen sehr kritisch sehen.

Auch die Persönlichkeit hat einen Einfluss. Hier wäre zum einen die emotionale Stabilität zu nennen, die eine Verjüngung von um die 6 Jahren im Vergleich zu neurotischen Menschen bringt.

Immerhin noch 5 Jahre vom biologischen Alter entfernt die Herzlichkeit. Herzliche Menschen fühlen sich merklich jünger als Menschen mit wenig Mitgefühl / Empathie.

An den letzten beiden Aspekten lässt sich natürlich nur wenig ändern, diese sind durch die Genetik und frühe Kindheitserfahrungen bestimmt. Und auch das Gefühl gut auszusehen ist, neben dem tatsächlichen Aussehen, zu einem großen Teil von der emotionalen Stabilität bestimmt und somit nur wenig beeinflussbar. Doch 10-15 Jahre jünger fühlen kann sich jeder durch häufiges Reisen und mehr Bewegung.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s